PrimHi_neu4
PrimHi_neu3
banner

“Prothesen-Knobeln”!!!

Die Zahl der Anwesenden hält sich konstant im Schnitt!

Wieder 10 Knobler am Übungstisch! Das bildet!

Teilnehmerzahl:
KC: 8       Gäste: 2

Mal sehen, wie lange der Zustand anhält! Super!

Die Pilsausbeute dagegen „humpelte“ etwas!

Diesmal nur 17 Einheiten pro Knobelbruder!

Tja, vielleicht war unsere Heike schuld daran........

Auf gezieltes Nachfragen übermittelte Sie uns die Zahl
„35 Liter“ als fehlende Restmenge für den März um unsere
kleine Pilswette zu gewinnen......

Kleines 1 x 1:
4 Donnerstage / ca. 10 Teilnehmer / 35 Liter = 0,875 Liter Pils pro Kopf
und Abend. Also 4,375 Glas zu 0,2 Liter pro Abend.........

Tja, da bremst man den Bierkonsum ungewollt ein. Ganz automatisch!

Das sollte man trotzdem schaffen....... Und zwar nächsten Donnerstag!

Da sich der „Rundenverlustfaktor“ langsam wieder auf einem allgemein
bekannten Niveau befindet (Katsche Platz 1, Willi überraschend nur
auf Platz 2, holt aber langsam auf), ist uns etwas sehr bedrückendes aufgefallen.......

Carlo fällt langsam aber sicher unaufhaltsam zurück!
Kurzum: ER VERLIERT ZU WENIG!

Katsche hat daher bereits neue Wege beschritten, um Carlos
Knete in die Kasse zu zwingen.

Nachdem er es zuerst auf dem bekannten Weg versucht hatte,
indem er Carlo wieder zeigte, wie man „MAX AUS“ wirft
(nach 5 Versuchen ohne Gegenreaktion gab er aber wieder auf),
konzentrierte er sich auf eine andere Einnahmequelle:

den „Becherverlust durch Prothesentritt“!

Dazu muß man Carlo nur in einem unaufmerksamen Moment
gegen dessen ungeschütztes Schienenbein treten und rumms.....
Becher am Boden, 2 Euro im Pott!

Dezente Hinweise seitens Carlo auf „ungenügende Anzeigepflicht“ zum tragen von „Schienbeinschützern beim Knobeln“ wurden komplett ignoriert. Zahlen und freundlich sein!

Nur spontane Informationen für die Möglichkeit zum Kauf gebrauchter „Schutzprothesen“ für“ Schmerzzonen unterhalb des Reizknies“ waren Katsche zu entlocken. Allerdings sollen „deutlich mehr Rundenverluste“
das Risiko für „Prothesentests“ eventuell minimieren.........

Carlo zog daraus kurzfristig die Konsequenzen
und kehrte zum „MAX AUS“ zurück!

Ist zwar teurer, tut aber nicht weh........!

In dem Sinne, bis dahinne!
„Die Esel“