banner

Nach ruhigem Flug und kurzer Busfahrt erreichten wir unser Feriendomizil
auf Malle. Den 3-Sterne Bunker „Hotel Carmen Playa“.

Idylisch gelegene Hotels haben wir auch gesehen. Unseres lag in
 einer tristen Seitenstrasse Höhe Balenario 3.
 

malle1210

Aber es gab Tische am Pool mit „Pilsbedienung“
Was erwartet der Esel mehr? Nix! Alles Gut.

Ramona wurde von allen Eseln gleichzeitig ins Herz geschlossen.
Unsere Bedienung. Eine reinrassige Spanierein aus der entlegenen
Provinz „Muränien“. Echt ne`Nette.
 

malle1211
PrimHi_neu4
PrimHi_neu3

Reiseleiter Cäse hat Ihr gleich Mal ein ordentliches Trinkgeld
gegeben. Moment, Moment! Nicht was Ihr denkt! Das Trinkgeld war
4 Euro! Der Rest war unsere Poolzeche vorm Einchecken.

Der Rest des Tages wurde mit einer ausgiebigen Wanderung zum
Strand eröffnet. Nach endlosen 250 Metern war endlich der
 „Ballermann 3“ erreicht. Zur Aklimatisierung wurde beschlossen,
erst einmal zu relaxen und einige Runden zu „Zippeln“.

Hoppla! Tatsächlich ein Bild ohne Bier auf dem Tisch!
Muß wohl gleich nach der Ankunft entstanden sein.
Sorry! Soll nicht wieder vorkommen.
 

malle1212
malle1213

 Wie wir feststellen mußten, kommen auch immer mehr Amerikaner zum Ballermann. Hier sehen wir einen Texanischen Erbsenbauern
mit dem typischen Stetson beim Warten auf seine andackelnde Liebste. Er hatte Farmerzubehör kaufen wollen und war etwas verwundert, dass die FARMACIA keine Mistforken hatte.
Pech und mangelnde Sprachkenntnisse sind eine schlechte Ausgangsbasis.

Aber weiter im Tagesablauf.

Wir beschlossen nun, uns von früheren Fahrten bestens bekannte Orte aufzusuchen, um zu kontrollieren, ob es diese noch gibt.
 

malle1214

 Jawohl, der Bierkönig steht noch! Gott sei Dank!
Und größer und schöner denn je.

Aber betrachten wir diese Bild einmal genauer.
Linker Hand sehen wir Mike L. aus Hipfo.b.St.n.H..
Er hatte zu diesem Zeitpunkt bereits erste Erfahrungen mit dem Handel gefälschter Markenware gemacht.
In einem Textilgeschäft zweifelhaften Rufes hatte man Ihm ein gefälschtes „St. Pauli“ Trikot untergejubelt. Aber geschickt gemacht!
Haben wir erst viel später gemerkt.

Ebenfalls mußten wir feststellen, das unser Wolli ein begnadeter Politik Imitator ist. Mit seinem gelben Pullover war er vom früheren Außenminister Hans-Dietrich Genscher kaum zu unterscheiden.
Spontan wurde eine Umbenennung Wolli`s in „Genscher“ oder auch
„Hans-Dietrich“ beschlossen.

Nach einigen Stunden „Gelber Pullover“ bei „Ü 30 Grad“ kamen uns auch Namen wie „Stinki“, „Müffelwolf“ oder „Hau bloß ab“ in den Sinn, setzten sich aber nicht durch.
 

malle1215

Hier läßt Genscher bereits den fachmännischen Blick über das Geschehen an Station 2 schweifen.
Den „Megapark“!
Seinen Augen entgeht nichts!
Sogleich entdeckt er arme Mädchen, die nur unvollkommen bekleidet
um milde Gaben zu Ihrer Rettung betteln.
 

malle1216 malle1217

Spontan begab er sich zu den armen Wesen und unterstützte die Mädels so gut es eben ging mit 5 und 10 Euroscheinen die
er in diversen Falten...., ähhhh?..., Taschen....., ähhhh?,
sagen wir einfach er gab sie Ihnen an`s Band!
 

malle1218

Er versuchte Ihnen sogar tief und tröstend in die Augen zu schauen!
Dies gelang allerdings nur unzureichend! Er schaute meist woanders hin.
 

malle1219

Angespornt von dieser Geschäftsidee versuchte auch unser Maik
seine Verluste durch „Stuhldance“ wettzumachen! Na ja....



Genscher widmete dann seine Aufmerksamkeit einer anderen Dame. Die hatte aber nur Augen für einen Anderen.
 

malle1220

Zu fortgeschrittener Stunde fand aber auch „Hans-Dietrich“ noch Anschluß. Hier das Objekt seiner Begierden kurz vor der Eroberung.....
 

malle1221

Blau und Gelb sind halt seine Farben....

Aber nun zu etwas ganz Anderem.....
Arm Wrestling....... Mit wem? Ratet Mal......
 

malle1222

Es gibt auch Videos über die Anfänge.....
Mit Mädels am Armdrücken! Tja, wenn man Knie hat, müssen leichte Gegner her... Scheisse nur, wenn man dann verliert!
Aber Schwamm drüber..
Hans-Dietrich durfte dann mit Ihrem Freund drücken.
Oder der Ihn? Man weiß es nicht genau

Aber hier vielleicht eine kurze Zwischenanmerkung zum Thema
„Knie haben“: ES IST ALLES EINE EINZIGE LÜGE!
Wenn der Knie hat, kann ich fliegen!
Wer so tanzt, springt, Kasatschok vorführt, durch die Gegend rennt,
die unmöglichsten Verrenkungen aufführt usw. der hat kein Knie, der hat ein Piercing! Und zwar einen Nagel im Kopf!
Basta!